Fakten&Argumente

Eine Autobahn durch Freiburg?

Fakten, Probleme, Fragen und Standpunkte rund um den geplanten Stadttunnel in Freiburg

Auf dieser Seite finden Sie Fakten zur B31 und zum Stadttunnel sowie Argumente gegen den geplanten Stadttunnel. Initiativen, Bürgervereine, Parteien, Interessensgruppen und Einzelpersonen sind eingeladen, sich diesen Analysen und den Forderungen nach einem Paradigmenwechsel zu Gegenwart und Zukunft der B31 anzuschließen. Sie können dafür alle Teile oder einige davon nutzen und zitieren.


Sie können die Analysen als PDF-Dokument herunterladen:
Fakten & Argumente, Statt Tunnel, Stand 26.02.2021

Weitere Zusammenfassungen

  • „Aus dem Rahmen gefallen!“ – Drei Beiträge zum Stadttunnel im Stühlinger-Magazin
    Im Magazin des Stühlinger Ortsvereines der SPD erschienen im November 2023 drei Beiträge zum Thema „Stadttunnel Freiburg“. Die Bauphase des Tunnels würde fürchterlich Der Stadttunnel, die Dreisam und das Grundwasser Stadttunnel ist die Denke von gestern
  • Infoblatt Stadttunnel
    Eine kompakte Zusammenfassung zum Thema Stadttunnel und unserer Argumente gegen dessen Bau finden Sie auf unserem „Infoblatt Stadttunnel“ (Vers. 03.10.2021)
  • Klimaziele und Mindereinnahmen: Für den Stadttunnel wird kein Geld mehr da sein
    Fakten: Der Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP)[10], über den auch der Freiburger Stadttunnel finanziert werden soll, hat einen Etat von 2016 bis 2030 von 269,6 Mrd. €. Davon sind allein für den Erhalt des Bestandes an Straßen, Schienen und Wasserstraßen rd. 141,6 Mrd. € vorgesehen. Für Aus- und Neubauprojekte, wie z.B. den 1,8 km langen Autobahntunnel (Kostenangaben mit Preisstand 2014: 325 Mio €) durch die Innenstadt von Freiburg bleiben rd. 98,3 Mrd. €.  Zum Zeitpunkt des Entscheides, den Stadttunnel in den vordringlichen Bedarf des BVWP zu nehmen, gab es das im Dezember 2019 verabschiedete Klimaschutzgesetz[11] noch nicht. Es sah im Verkehrsbereich Einsparungen („Zulässige […]

Verkehr

  • Pressemitteilung der Grünen Jugend Freiburg
    Obwohl wir parteipolitisch unabhängig sind, unterstützen wir diese wichtigen Forderungen der Grünen Jugend auch mit unserem Logo.
  • Verkehrsforscher Andreas Knie zum Straßen-Neubau
    Der Verkehrsforscher Andreas Knie spricht im WDR-Radiointerview über abnehmenden Verkehr durch veränderte Formen der Arbeit:„…das ist leider das Tragische, dass die Autobahnplanungen, gerade was den Neubau angeht, weiter verharren, als ob wir noch in den 50 oder 60er Jahren lebten…“ https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-interview/audio-home-office-als-chance-gegen-verkehrskollaps-100.html
  • Tunnelbauprojekte & Verkehrswende: Stadtplanerische Zukunft oder der Weg ins Abseits?
    Am 26.01.2023 fand im Solar Infocenter in Freiburg eine Diskussionsveranstaltung statt zum Thema „Tunnelbauprojekte und Verkehrswende: stadtplanerische Zukunft oder Weg ins Abseits?“
  • BZ-Interview: Freiburgs Ex-Chefstadtplaner warnt vor mehr Verkehr durch Stadttunnel
    https://www.badische-zeitung.de/ich-habe-den-tunnelblick-verloren?ts=1672908177#comment_235314446
  • Interview zum Verkehrsgutachten im Radio Dreyeckland
    Interview mit Reinhild Dettmer-Finke zum Verkehrsgutachten zum Stadttunnel am 08.12.2022 https://rdl.de/beitrag/wir-lassen-uns-nicht-tunneln
  • Unsere Stellungnahme zur Verkehrsuntersuchung A860
    Die Verkehrsprognose 2040 zeigt: Die Verkehrswende in Freiburg kann nicht mit dem Tunnel, sondern nur ohne ihn erreicht werden (Stand 16.11.2022)
  • Wenn Kleingeld-Ticket auf Großbaustelle trifft …
    Eine Verkehrsstatistik, zusammengestellt von Kurt Höllwarth „Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) veröffentlicht die Daten ihrer Verkehrszählung an der Schwarzwaldstraße seit Anfang des Jahres täglich ohne Verzögerung und wirklich taggenau. Bisher waren sie nur mit langer Zeitverzögerung für das ganze Jahre erhältlich. Das erlaubt neuerdings fast mikroskopische Einblicke ins tagesaktuelle Verkehrsgeschehen.“ Lesen Sie hier den Artikel:
  • Der Freiburger Stadttunnel – Ein Projekt gegen die Verkehrswende (Radio Dreyeckland)
    Radio Dreyeckland – Freitag, 9. September 2022 Radiobeitrag von „Radio Dreyeckland“ mit O-Tönen von Nik Geiler vom „Arbeitskreis Wasser“ im „Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.“ (BBU), Reinhild Dettmer-Finke, Sprecherin der Initiative Statttunel, Fabian Kern, Geschäftsführer des alternativen Verkehrsclubs VCD Südbaden, Kurt Höllwarth, Sprecher des Forums Dreisamufer und aus dem RDL Tagesinfo aus dem Jahr 1996. https://rdl.de/beitrag/der-freiburger-stadttunnel-ein-projekt-gegen-die-verkehrswende
  • Interview Radio Dreieckland mit Reinhild Dettmer-Finke zur B31- Umleitung
    (Radio Dreieckland, 21.07.2022)
  • Statements zum Transitverbot LKW-Schwerlastverkehr in „Radio Regenbogen“
  • „KNAPP VORBEI IST AUCH DANEBEN!“ von Kurt Höllwarth
    Eine kurze Abhandlung über verworrene Zuständigkeiten sowie missglückteund geheim gehaltene Verkehrsprognosen von Planungsbehörden.von Kurt Höllwarth | forum dreisamufer | 22. Februar 2022
  • Leserbrief von R. Dettmer-Finke, G. Dierdorf, V. Finke, Dr. B. Tappeser und W. Telkämper – Stoppt den Transitverkehr
    Der LKW-Transitverkehr durch Freiburg und das Höllental nimmt stetig zu und führt damit zu unerträglichen Belastungen für die Menschen. Der Transitschwerverkehr betrifft das ganze Dreisamtal und den Naturpark Schwarzwald entlang der B31. Täglich steht ein LKW quer, am 01. Februar kollabierte der gesamte Verkehr für mehrere Stunden, die Schwerlasttransporte wurden über die Schwabentorbrücke zurück auf die A5 geleitet. Neuschnee im Höllental war die Ursache dafür, dass sich der Verkehr auch weit in den Westen von Freiburg staute. Der Schwarzwald ist ein Hindernis für den Schwerverkehr und sollte weiträumig umfahren werden. Da hilft sicher keine Autobahn durch die Freiburger Altstadt. Man […]
  • Gerechte Stadtentwicklung
    – Gabi Dierdorf, Peter Janssen, Elisabeth Specks, Freiburg Juli 2021 – Andere Städte werden autofrei – wir brauchen Platz für die Radfahrenden und eine gerechte Stadtentwicklungsplanung! Der Raum entlang der Dreisam ist durch ein zeitgemäßes Verkehrskonzept in die Stadt zurückzuholen Das aktuelle Verkehrsaufkommen verträgt sich schon lange nicht mehr mit der geografischen Lage Freiburgs. Freiburg erstickt am PKW- und Schwerlastverkehr. Durch die geografische Lage entstehen Engpässe und regelmäßig Staus mitten in der Stadt, die ohne eine deutliche Reduzierung des Verkehrsaufkommens nicht behoben werden können. Der Flächen-Engpass zwischen Schlossberg an der Nordseite der Dreisam und dem Sternwald als südlicher Begrenzung muss […]
  • Auch mit dem Autobahntunnel würde die B31-Trasse eine zentrale Verkehrsader bleiben
    Fakten: Zu den Argumenten für einen Stadttunnel in Freiburg gehört die Vision einer zurückgebauten, verkehrsberuhigten grünen Ost-West-Achse entlang der Dreisam, mit einem „Dreisam-Boulevard“, der Fussgängern und Radfahrern vorbehalten ist Mehrere Gemeinderatsfraktionen, darunter die größte, die Grünen, haben ihre Zustimmung zum Tunnelprojekt von der Realisierung dieser Pläne abhängig gemacht.  s. dazu unten: Eggert-Blum_Dreisamboulevard-Eine Fatamorgana? Die Stadtplanung geht davon aus, dass auch nach der Inbetriebnahme des Autobahntunnels   weiterhin 15.000 – 20.000 Fahrzeugen pro Tag oberirdisch auf der jetzigen B31-Trasse verbleiben – darunter 1.500 – 2.000 LKWs. Diese Fahrzeugmenge leitet sich aus den innerstädtischen Verkehrsbeziehungen ab. Laut Stadtplanungsamt entspricht sie der heutigen Belastung der Basler […]
  • Folgen einer stärkeren Belastung der B31 (A860) für andere Stadtteile
    Fakten und Probleme: Wenn ein Stadttunnel die Durchfahrt durch Freiburg erleichtert, wird dies eine Verkehrszunahme bringen, die sich auch auf andere Stadtteile auswirken wird. Selbst wenn im Abschnitt des Tunnels dieser Verkehr zu keiner unmittelbaren Lärmbelastung für Anwohner*innen führt, wird der stärkere Verkehr im Westen Freiburgs und auch entlang der Galerien im Osten Freiburgs dort eine Zunahme des Lärms bewirken.  Ähnliches gilt für die Zunahme der Abgasemissionen. Eine Mehrbelastung der Zu- und Abfahrten zur B31/ A860 ist ebenfalls zu erwarten, mit entsprechenden Folgen für viele Stadtquartiere. [9]Foto: Ingrid Mariental
  • Die zunehmende Belastung auf der B 31 und durch sie
    Fakten:  Der Verkehr auf der B 31 im Freiburger Stadtgebiet besteht zum überwiegenden Teil aus Fahrten, die außerhalb des Stadtgebiets beginnen oder enden (regionaler Ziel- und Quellverkehr) oder das Stadtgebiet komplett durchfahren (Durchgangsverkehr)[1]. 2019 haben laut IHK bis zu 56.000 Kfz und 5.500 Lkw Freiburg auf der B 31 durchquert[2]. Aus einer Auswertung der Dauerzählstelle 8013/1100 ‚Freiburg Osttunnel‘ (siehe Grafik) ergibt sich für den Zeitraum 2009-2019 folgende Verkehrszunahme:  – Kfz/24h:  +7,04%, davon– PKW:  +1,7%– Lieferwagen < 3,5 t:  +43,26%– LKW ohne Anhänger:  +12,40%– LKW mit Anhänger:  +6,84%– Sattelzüge:  +60,74% Ein vom Freiburger Gemeinderat bereits im Dezember 2018 gefordertes und vom Regierungspräsidium in Auftrag gegebenes Verkehrsgutachten liegt noch nicht […]
  • Stellungnahme zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplan 2030
    Stellungnahme zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplan 2030 vom März 2016 der Initiative Statt Tunnel im Rahmen der strategischen Einbindung der Öffentlichkeit. Umweltziele Der Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) vom März 2030 Bundesverkehrswegeplan ist für eine Bewertung unvollständig, da er keine Umweltziele definiert. Er verfehlt nach der vorläufigen Analyse des Umweltbundesamt (UBA) elf der zwölf im Umweltbericht der Bundesregierung gesetzten Ziele. Durch den zu starken Fokus auf die Straße zementiert der Entwurf weitgehend die nicht nachhaltige Verkehrspolitik der vergangenen Jahre“, teilt UBA-Präsidentin Maria Krautzberger in der Pressemitteilung des UBA vom 25.4.2016 mit. Dieser Analyse schließt sich die Initiative Statt Tunnel an. Der Umweltbericht […]
  • Alternativen
    – Jörg Lange, Freiburg – Die „Realpolitik“ Stadttunnel – lokal weniger Lärm und Abgase – ist (noch) mehrheitsfähig, aber ist sie auch zukunftsfähig? Wenn zukünftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlassen werden soll, müssen die Herausforderungen einer klimafreundlicheren Lebenswelt ernst genommen und Mobilität neu gedacht und gelebt werden. Enkeltauglicher leben bedeutet, regionaler, lokaler und gemeinschaftlicher zu werden: Autos kann man teilen, Nahrung zu Fuß im Quartiersladen nebenan statt im Discounter mit dem Auto einkaufen. Weniger eigene Autos sind mehr… so könnte das Motto einer neuen Strategie für die Mobilität von Morgen lauten. Denn weniger eigene Autos bedeuten mehr Freiraum für Bewegung […]

Lebensqualität

    CO2, Tunnelbau, Emissionen

    • Emissionen
    • „Der Stadttunnel, die Dreisam und das Hochwasser“
      Die nördliche Tunnelröhre des geplanten Stadttunnels muss auf der Höhe der Schlossbergbrücke unter der Dreisam hindurchgeführt werden, um dann an den „Ganter-Vollanschluss“ angebunden zu werden. Ob die „Verschwenkung“ des nördlichen „Astes“ für den unterirdischen Grundwasserstrom ein Hindernis darstellen könnte, war im Rahmen einer Umweltverträglichkeits-Studie (UVS) untersucht worden. Thema für eine UVS müsste aber auch sein, ob der Stadttunnel bei einem Extremhochwasser zugeschwemmt werden könnte.
    • Flyer: Ist die Zukunft mit Beton gestaltbar?
      Die Zukunft des Bauens erfordert einen kritischen Blick! Stahl und Beton ist bisher aus der modernen Welt nicht wegzudenken. Doch der ‚Alleskönner‘ unter den Baustoffen hat einen zu hohen Preis, seine Klimabilanz ist verheerend. Deshalb ist es unabdingbar, dass eine Modifizierung des Bauens erfolgt. Die Erforschung von klima-angepasster Bauweise begrüßen wir, denn dem dramatischen Wandel […]
    • Tunnelbauprojekte & Verkehrswende: Stadtplanerische Zukunft oder der Weg ins Abseits?
      Am 26.01.2023 fand im Solar Infocenter in Freiburg eine Diskussionsveranstaltung statt zum Thema „Tunnelbauprojekte und Verkehrswende: stadtplanerische Zukunft oder Weg ins Abseits?“
    • Zwei Pressemitteilungen vom „Bündnis Verkehrsinitiativen“
      „Statttunnel“ ist Partner von „Bündnis Verkehrsinitiativen“ – ein Bündnis aus über 80 einzelnen Bürgerinitiativen, die ein Moratorium für den Neubau und Ausbau von Autobahnen und Bundesfernstraßen fordern.Zwei aktuelle Pressemitteilungen des BV können hier heruntergeladen werden: Expertenrat für Klimaschutz verlangt die Einhaltung von sektoralen CO2-Zielen auch im Straßenverkehrssektor – dies schließt weiteren Autobahnneubau aus: NRW PLANT […]

    Umwelt

    • „Der Stadttunnel, die Dreisam und das Hochwasser“
      Die nördliche Tunnelröhre des geplanten Stadttunnels muss auf der Höhe der Schlossbergbrücke unter der Dreisam hindurchgeführt werden, um dann an den „Ganter-Vollanschluss“ angebunden zu werden. Ob die „Verschwenkung“ des nördlichen „Astes“ für den unterirdischen Grundwasserstrom ein Hindernis darstellen könnte, war im Rahmen einer Umweltverträglichkeits-Studie (UVS) untersucht worden. Thema für eine UVS müsste aber auch sein, ob der Stadttunnel bei einem Extremhochwasser zugeschwemmt werden könnte.
    • Flyer: Ist die Zukunft mit Beton gestaltbar?
      Die Zukunft des Bauens erfordert einen kritischen Blick! Stahl und Beton ist bisher aus der modernen Welt nicht wegzudenken. Doch der ‚Alleskönner‘ unter den Baustoffen hat einen zu hohen Preis, seine Klimabilanz ist verheerend. Deshalb ist es unabdingbar, dass eine Modifizierung des Bauens erfolgt. Die Erforschung von klima-angepasster Bauweise begrüßen wir, denn dem dramatischen Wandel […]
    • Tunnelbauprojekte & Verkehrswende: Stadtplanerische Zukunft oder der Weg ins Abseits?
      Am 26.01.2023 fand im Solar Infocenter in Freiburg eine Diskussionsveranstaltung statt zum Thema „Tunnelbauprojekte und Verkehrswende: stadtplanerische Zukunft oder Weg ins Abseits?“
    • Zwei Pressemitteilungen vom „Bündnis Verkehrsinitiativen“
      „Statttunnel“ ist Partner von „Bündnis Verkehrsinitiativen“ – ein Bündnis aus über 80 einzelnen Bürgerinitiativen, die ein Moratorium für den Neubau und Ausbau von Autobahnen und Bundesfernstraßen fordern.Zwei aktuelle Pressemitteilungen des BV können hier heruntergeladen werden: Expertenrat für Klimaschutz verlangt die Einhaltung von sektoralen CO2-Zielen auch im Straßenverkehrssektor – dies schließt weiteren Autobahnneubau aus: NRW PLANT […]

    Regional

    • Weiterbau B31 West?
      Der Weiterbau der B31 West lässt die dringendsten Probleme unserer Zeit außer Acht.
    • Wechselwirkungen: Die Verkehrssituation im Osten und Westen wirkt auf Freiburg, und umgekehrt
      Fakten:  Die B31 belastet viele Orte, nicht nur Freiburg. Maßnahmen entlang der B31 an einem Ort wirken auch anderswo. Quer über den Schwarzwald wurde in den letzten Jahren der Ausbau der B31 zu einer mindestens dreispurigen Schnellstraße betrieben, welche damit zu einem zentralen Teil der europäischen Magistrale Madrid-Warschau wird. Die in Richtung Donaueschingen liegende und 2019 fertig […]

    Politik

    • Die Partei
    • SPD
    • Bündnis 90 – Die Grünen
      Bündnis 90 – Die Grünen: Wir Grüne treten zur Kommunalwahl mit einer vielfältigen Liste an, auf der sich 48 Kandidat*innen mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen, Themenschwerpunkten und Meinungen befinden.Um erfolgreich Politik zu machen und Freiburg zu gestalten, haben wir uns bereits vor der Listenaufstellung ein umfangreiches Programm gegeben, das nach ausführlichen internen Diskussionen basisdemokratisch auf einer […]
    • Bittbrief von OB Horn an Wissing
      In einem Bittbrief an Minister Wissing (Digitales – Verkehr) fordert Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn gemeinsam mit Mobilitätsbürgermeister Martin Haag und den Bundestag-Abgeordneten Chantal Kopf (Grüne), Claudia Raffelhüschen (FDP) und Takis Mehmet Ali (SPD), die Planungen für einen Stadttunnel „…. zügig und unter Berücksichtigung der Interessen der Stadt Freiburg und der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner so […]
    • Verkehrswende geht nicht mit Stadttunnel
      Fakten:  Es ist zu erwarten, dass der BVWP bereits im Jahr 2021, spätestens nach der Bundestagswahl 2021, überarbeitet werden wird, da die bisherigen Planungen nur 0,4 Mio. Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr erbringen und die darin festgelegten Maßnahmen zum Straßenbau sogar mit zusätzlichen 3 Mio. Tonnen pro Jahr zu Buche schlagen[14]. Anders kann der Verkehrssektor den […]

    Überregionales

    • Drunter und/oder drüber? Standpunkte zu Münchner Straßentunnels
      Veröffentlichung des „Münchner Forum“ zu Auseinandersetzungen um Tunnelvorhaben in München: https://muenchner-forum.de/drunter-und-oder-drueber-strassentunnels-in-muenchen-standpunkte-10-11-12-2022/
    • Zwei Pressemitteilungen vom „Bündnis Verkehrsinitiativen“
      „Statttunnel“ ist Partner von „Bündnis Verkehrsinitiativen“ – ein Bündnis aus über 80 einzelnen Bürgerinitiativen, die ein Moratorium für den Neubau und Ausbau von Autobahnen und Bundesfernstraßen fordern.Zwei aktuelle Pressemitteilungen des BV können hier heruntergeladen werden: Expertenrat für Klimaschutz verlangt die Einhaltung von sektoralen CO2-Zielen auch im Straßenverkehrssektor – dies schließt weiteren Autobahnneubau aus: NRW PLANT […]
    • Und was geschieht anderswo?
      – Eggert Blum* schaut auf Autobahnen und Stadttunnel in anderen Städten April 2021 – Freiburg ist die einzige deutsche Stadt in der Größenordnung 100.000 – 350.000 EW, die noch einen größeren Stadttunnel plant. Und die einzige Großstadt, die sich freiwillig eine neue Autobahn durch die Stadtmitte bauen lässt. Der Tunnel wird vom Bund bezahlt, weil […]