Hintergründe

Regionales

  • Die A 98 (Hochrheinautobahn) … oder der Versuch to cut a long story short …
    Michael Dörfler, Freiburg, März 2021 Pläne, das Straßennetz in Ost-West-Richtung entlang des Hochrheins zwischen Lörrach/Basel und dem Bodensee auszubauen, gibt es seit den späten 1960er Jahren. Durch das sich ständig erhöhende Verkehrsaufkommen erhielt dieses Vorhaben mit dem sich bald darauf abzeichnenden Fall der Mauer und der Öffnung des Eisernen Vorhangs Ende der 1980er Jahre einen […]

Die B31

  • Infoblatt Stadttunnel
    Eine kompakte Zusammenfassung zum Thema Stadttunnel und unserer Argumente gegen dessen Bau finden Sie auf unserem „Infoblatt Stadttunnel“ (Vers. 03.10.2021)
  • Die B31
    Im Osten Die Situation der B31 in Freiburg bestimmt sich stark durch die Verkehrsentwicklung zwischen der Bundesautobahn A5 (mit der Ausfahrt „Freiburg Mitte“ Richtung Schwarzwald) und Donaueschingen. Dieser Teilabschnitt wurde in den vergangenen Jahren systematisch ausgebaut, was zu einer Verschnellerung des Verkehrs führte, sowie zu dessen deutlicher Zunahme. Insbesondere der neue Rasthof Rötenbach (Link) ist […]
  • Fragen zum Tunnelbauprojekt
    diese Seite wird überarbeitet * Der geplante Ganterknoten als Autobahnvollanschluss mitten in Freiburg stellt eine verkehrsplanerische und technische Herausforderung dar, über die die Bevölkerung dringend aufgeklärt werden muss. Für die Initiative Statt Tunnel stellen sich viele Fragen, die bisher von vermeintlich verantwortlicher Seite unbeantwortet sind, z.B.: Wer ist eigentlich verantwortlich für die Entscheidung einen Autobahntunnel […]
  • Die Geschichte der B31
    Geschätzt befahren heute ca. 56.000 Kfz täglich die Bundesstraße 31 (B31) durch die Stadt Freiburg. Dazu kommen ca. 5.500 LKWs, mit einer jährlichen Steigerung von 6,2%. Zwischen den Fahrspuren der überlasteten B 31 zwängt sich die Dreisam von Ost nach West durch die Stadt. Ab 2000 Am 24.10.2002 wurde der 4-spurige Ausbau der B31 Ost mit teilweiser Untertunnelung in Freiburg entlang der […]

Politik

  • Referentenentwurf zum Bundesverkehrswegeplan veröffentlicht (16.3.2016)
    Am 16.3.2016 wurde der Referententwurf zum Bundesverehrswegeplan (BVWP) veröffentlicht. Der Referentenentwurf so wie viele Begleitdokumente findet sich auf der Webseite des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Stadttunnel Freiburg (Bezeichnung A860 / B31-G20-BW-T1-BW Freiburg AS Freiburg-Mitte) steht unter der laufenden Nummer 300 im „vordringlichen Bedarf“. Für die neuen Vorhaben gibt es im BVWP 2030 […]
  • Bundesverkehrswegeplan am 16.3. 2016 im Verkehrsausschuss des Bundestages
    Laut Medienberichten wird der Entwurf für den neuen Bundesverkehrswegeplan am 16. März 2016 in einer Sondersitzung des Bundestags-Verkehrsausschusses vorgestellt. Das Stuttgarter Verkehrsministerium hatte auf Drängen Freiburgs den Stadttunnel auf den zweiten Platz der wichtigsten Tunnelprojekte gesetzt. Gerüchteweise heißt es nun, dass von Dobrindt nur jedes dritte Vorhaben, das Baden-Württemberg zum Bundesverkehrswegeplan angemeldet hatte, in die […]

Verkehr

  • Statt Tunnel
    * diese Seite wird überarbeitet* Sofortmaßnahmen verändert aus: Verkehrsclub Deutschland (VCD) – s.u. Die „Realpolitik“ Stadttunnel – lokal weniger Lärm und Abgase – ist aktuell mehrheitsfähig, aber ist sie auch zukunftsfähig? Wenn zukünftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlassen werden soll, müssen die Herausforderungen einer klimafreundlicheren Lebenswelt ernst genommen und Mobilität neu gedacht und gelebt werden. […]
  • Wer Strassen und Parkplätze sät wird Lärm, Stickoxide und Feinstaub ernten
    Die Ursachen für volle Straßen sind längst bekannt: Neue Strassen, Tunnel, Firmenwagen, schlechte Nahverkehrsanbindungen, Pendlerpauschale, Abwrackprämie, schlechte Siedlungspolitik, um nur einige wichtige Faktoren zu nennen. Sie führen dazu, dass immer weitere Strecken mit dem Auto zum Arbeitsort, zum Einkaufen oder zur Erholung in Kauf genommen werden. Der Trend beim Güterverkehr verschärft das Problem. Unser Verhalten […]
  • Kohlendioxid-Emissionen des Straßenverkehrs steigen in Baden-Württemberg
    Nach dem Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) des Landes Baden-Württemberg sollen die CO2-Emissionen des Verkehrssektors bis 2020 um 24 % gegenüber 1990 verringert werden. 95% der verkehrsbedingten CO2-Emissionen Emissionen stammen aus dem Straßenverkehr. Mit fast 20,4 Mill. t lagen die Emissionen 2013 knapp 1,3 Mill. T (6,6 %) höher als 1990, dem Referenzjahr des im […]
  • Pandemie Auto
    Als Pandemie bezeichnet man eine Seuche (Epidemie), die sich über Länder und Kontinente hinweg ausbreitet. Dazu zählen Aids, aber auch die Pest im Mittelalter. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden an der Pandemie Straßenverkehr in diesem Jahr weltweit mehr als 1.400.000 Menschen sterben, vor allem in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Hälfte der Toten sind […]
  • Initiative „autoärmeres Freiburg“ diskutiert mit zum Stadtteil Dietenbach
    Im Rahmen der dritten Veranstaltung zum geplanten neuen Stadtteil Dietenbach in Freiburg am Donnerstag, den 18. Februar 2016 von 18 bis 22:00 Uhr im Bürgerhaus Zähringen schlägt die Initiative „autoärmeres Freiburg“ einen Umbau der Verkehrsinfrastruktur insbesondere für den ruhenden Verkehr in der Stadt Freiburg vor. Während laut Umweltbundesamt die Treibhausgas-Emissionen insgesamt abnehmen, steigen sie im […]
  • CO2 und Straßenverkehr
    Ob Klimaforscher, wie Hans Joachim Schellnhuber (Selbstverbrennung), Kapitalismuskritikerin Naomi Klein (Entscheidung) oder Wachstumskritiker Niko Paech (Befreiung vom Überfluss), alle zeigen sie auf, warum und wie wir unseren Lebenswandel ändern sollten. Um enkeltauglicher zu werden muss unser Leben regionaler, lokaler, synergetischer, gemeinschaftlicher werden: Autos kann man teilen, Nahrung zu Fuß im Quartiersladen nebenan statt im Discounter […]

Klimawandel

  • Menschengemachter Klimawandel
    Ob Klimaforscher, wie Stefan Rahmstorf (blog), Kapitalismuskritikerin Naomi Klein (Entscheidung), Wachstumskritiker Niko Paech (Befreiung vom Überfluss) oder Soziologe Stephan Lessenich (Neben uns die Sintflut), alle zeigen sie auf, warum und wie wir unseren Lebenswandel ändern sollten. Um enkeltauglicher zu werden muss unser Leben regionaler, lokaler, synergetischer, gemeinschaftlicher werden: Autos kann man teilen, Nahrung zu Fuß […]
  • Wer Strassen und Autos sät wird Klimawandel und Flüchtlinge ernten
    Mit dem Verbrauch von Saudi-arabischem Öl fördert man nicht nur den Klimawandel, sondern finanziert gleichzeitig noch den Waffenhandel. Mit dem Ölgeld kauft z.B. Saudi-Arabien Waffen u.a. in Deutschland. Wer also Strassen und Autos sät erntet Klimawandel, Waffen und damit auch Flüchtlinge. Durch einen skrupellosen Waffenexport an Menschenrechtsverletzende Staaten stabilisiert die Bundesregierung unter Führung Merkel und […]